Schuleigenes Fachcurriculum

  • Drucken

Im Fachbereich Russisch arbeiten zurzeit zwei Fachlehrkräfte: Frau Apitzsch und Herr Peter. Russisch wird an unserer Schule im Rahmen der festen Fremdsprachenfolge ausschließlich als dritte Fremdsprache angeboten.

In den vergangenen Jahren hat sich Russisch fest am Gymnasium Salzhausen etabliert. Wir bieten diese interessante Sprache im Moment in den Klassenstufen 7 bis 10 durchgängig an; in jedem Jahrgang gibt es mindestens eine Lerngruppe. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten gerade im Anfangsunterricht sehr motiviert mit und haben - entgegen der Befürchtungen ihrer Eltern - durchweg viel Spaß und kaum Schwierigkeiten beim Erlernen der ungewohnten kyrillischen Buchstaben. Mit Begeisterung meistern sie die ersten Schwierigkeiten der Phonetik und Intonation sowie der wechselnden Betonung bei einzelnen Wörtern.

Schon nach wenigen Wochen beherrschen die Schüler erste Sätze und können kleinere Dialoge führen.

Auch wenn die Lage als Randstunde im Stundenplan nicht immer günstig ist, zeigt sich gerade hier die besondere Motivation der Russischschülerinnen und -schüler.

In Niedersachsen stehen uns seit diesem Jahr mehrere moderne Lehrbücher zur Verfügung. Im Augenblick arbeiten wir mit dem Lehrwerk „КОНЕЧНО“ („konjetschno“ – „na klar“). Die Schüler leihen dieses Buch bzw. kaufen es, die Lehrkraft bringt ohne weitere Kosten für die Schüler Zusatz- und Übungsmaterial mit.

Ein besonderer Ansporn für die meisten Schülerinnen und Schüler ist natürlich ein Besuch in Russland. Seit einigen Jahren haben wir auch eine feste Schulpartnerschaft mit der Petrischule ("Schule Nr. 222") in St. Petersburg. Nach einer ersten Studienfahrt im Jahre 2008, mehreren Besuchen in Russland  und Gegenbesuchen der russischen Partner in Salzhausen arbeiten wir gerade am Austauschprogramm für 2013/14.

Auch während des laufenden Schuljahres bemühen wir uns ständig darum, dem landeskundlichen Aspekt zu entsprechen. So wurden schon öfter Lehrerinnen aus Russland in den Unterricht eingeladen, gemeinsam russisch gekocht, am Samowar Tee getrunken oder russische Spezialitäten wie Soljanka und Pelmeni gegessen.

Wir freuen uns insbesondere über die Erfolge jener Russischschülerinnen, die an Russisch-olympiaden teilgenommen und Gold-, Silber und Bronzemedaillen errungen haben. Ganz besonders stolz sind wir auf die ersten beiden Plätze im Bereiche „Landeskunde“ bei der Bundesolympiade. Nun dürfen wir behaupten, dass Deutschlands beste Russlandkenner aus Salzhausen  stammen.

Wir arbeiten weiter daran, auch in den folgenden Jahren jeweils eine große Zahl von Sechstklässlern dafür begeistern zu können, "Russisch als dritte Fremdsprache" zu erlernen.

                                                                                                                      (Pe, März 2013)