Leistungsbewertung Religion

  • Drucken

Leistungsfeststellung und Leistungsbewertung

Leistungen im Unterricht werden in allen Kompetenzbereichen des Faches Evangelische Religion festgestellt.

In Lernsituationen ist das Ziel der Kompetenzerwerb. Für den weiteren Lernfortschritt ist es wichtig, bereits erworbene Kompetenzen herauszustellen und Schülerinnen und Schüler zum Weiterlernen zu ermutigen. Dies schließt die Förderung der Fähigkeit zur Selbsteinschätzung der Leistung ein.

Neben der kontinuierlichen Beobachtung der Schülerinnen und Schüler im Lernprozess sind die Ergebnisse der schriftlichen Arbeiten (Klausuren) und der Mitarbeit im Unterricht (mündliche und andere fachspezifische Leistungen) zur Ermittlung der Gesamtzensur heranzuziehen. Die Beurteilungskriterien sind den Lernenden transparent, sodass sie Unterrichtsergebnisse selbst einschätzen können. Diese werden in Verbindung mit den Unterrichtssequenzen bekannt gegeben. Es geht dabei um überprüfbare Qualifikationen des Wissens und Argumentierens, nicht aber um religiöse, politische oder moralische Einstellungen der Schülerinnen und Schüler.

Die Leistungsbewertung erschöpft sich nicht in punktueller Leistungsmessung, sondern berücksichtigt auch den Ablauf von Lernprozessen. Die Ergebnisse der Leistungsfeststellung und die Leistungsbewertung werden in angemessenen Abständen von den Lehrkräften und den Lernenden evaluiert.