Leistungsbewertung

Da es sich bei den Fächern Religion / Werte und Normen um Diskurs orientierte Fächer handelt, stützt sich die Leistungsbewertung überwiegend auf die Mitarbeit im Unterricht. Hinzu kommen die schriftlichen Lernkontrollen.


Sek I:
Für die Mitarbeit im Unterricht werden besonders die Kontinuität des Engagements und die Komplexität der Beiträge berücksichtigt.
Dazu zählt auch die zuverlässige Anfertigung der Hausaufgaben, Bearbeitung schriftlicher Aufgabenstellungen im Unterricht, Mappen- und Heftführung sowie Referate.

Sek. II:
Als Form der Mitarbeit im Unterricht finden neben den für die Sek. I schon genannten Kriterien hier auch verstärkt Anregungen zur Unterrichtsgestaltung und Beteiligung an der Verfahrens- und Ergebnisdiskussion Eingang.
Die Beherrschung und Anwendung von fachbezogenen Kenntnissen und Fähigkeiten haben hier bei der Bewertung den Vorrang vor Kommunikationsfähigkeit und Sozialverhalten.
Dabei gehen die Klausuren höchstens zur Hälfte in die Wertung des Kurshalbjahres ein. Abhängig von der Struktur des Kurses gibt die Fachlehrkraft die jeweilige Gewichtung bekannt.