Leistungsbewertung

  • Drucken

Zu schriftlichen Leistungen und sonstiger Mitarbeit gehören

  • Klassenarbeiten/Klausuren
  • unbewertete Tests
  • Hausaufgabenüberprüfung
  • Mappenführung
  • Versuchsprotokolle
  • Dokumentationen der Ergebnisse von Gruppenarbeiten
  • Berichte (z.B. von Exkursionen, Praktika)
  • sachbezogene und kooperative Teilnahme am Unterricht
  • integrative und verantwortliche Teilnahme an Partner- und Gruppenarbeit
  • Vorbereiten und Vortragen von selbst erarbeiteten Kenntnissen, Ergebnissen der Gruppenarbeit und Referaten
  • Häusliche Vor- und Nachbereitung
  • Herstellen von Versuchsaufbauten
  • Sachgerechtes Umgehen mit Experimentiergeräten
  • Angemessene Genauigkeit im Beobachten wie im Erfassen von Ergebnissen
  • Erkennen von Fehlerquellen oder Experimentellen Varianten
  • Wählen passender Geräte, Messbereiche oder Parameterwerte

Bei allen erbrachten Leistungen zählt nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität. Lernbereitschaft und Arbeitshaltung fließen ebenfalls in die Note mit ein.

Bei der Leistungsbewertung sind die Bereiche sonstige Mitarbeit und Klassenarbeiten/Klausuren entscheidend. Bei der Gesamtbewertung der Leistung werden die Bereiche in etwa gleichgewichtig berücksichtigt. Dabei ist jedoch zu beachten:

  • Einzelne Lernkontrollen dürfen kein unangemessenes Gewicht bei der Erteilung der Zeugnisnoten erhalten. Das bedeutet, dass z.B. bei epochal erteiltem Unterricht in den Klassenstufen 5 und 6, in denen nur eine Klassenarbeit pro Halbjahr geschrieben wird, die sonstige Mitarbeit deutlich stärker zu gewichten ist.
  • Bei positiver Entwicklung der Leistungen ist im Zweifelsfall die für die Schülerin oder den Schüler bessere Note zu erteilen.