Seminarfach

  • Drucken

Ziele:

  • Im Seminarfach sollen fachübergreifende und fächerverbindende Problemstellungen anhand von verschiedenen Methoden und Arbeitsformen bearbeitet werden.
  • Selbstständiges und wissenschaftspropädeutisches Lernen sowie die Erweiterung der Kommunikations- und Teamfähigkeit sind damit wesentliche Anliegen des Faches.
  • Daraus ergeben sich folgende grundlegende Lern- und Arbeitsmethoden:
  • Informationsbeschaffung,
  • Informationsverarbeitung,
  • Informationsbewertung,
  • Ergebniserstellung und -bewertung,
  • Ergebnispräsentation.

Unterrichtsverlauf am Gymnasium Salzhausen:

11.1: Methodik

  • In diesem Schulhalbjahr wird die Frage „Wie verfasse ich eine längere wissenschaftliche Arbeit?“ sowie theoretisch als auch praktisch behandelt. Als eine Übung dazu dient die Berufsinformationsmappe.

11.2: Facharbeit

  • In diesem Schulhalbjahr wird die Facharbeit geschrieben, dazu steht ein Zeitraum von sechs Wochen zur Verfügung. Anschließend werden die Arbeiten im Kurs präsentiert.

12.1: Projektarbeit

  • In diesem Halbjahr widmen sich die Schüler und Schülerinnen einem Projekt, wobei dieses in Gruppenarbeit durchgeführt und reflektiert wird.

12.2: Evaluation

  • In diesem Schulhalbjahr wird die Kritikfähigkeit und Reflexionsgabe anhand von aktuellem Mediengeschehen trainiert. Dazu arbeiten die Schüler und Schülerinnen Referate aus.

Leistungsbewertung im Seminarfach am Gymnasium Salzhausen

Generell gelten für die Leistungsbewertung folgende Vorgaben:

  • Es erfolgt die Leistungsfeststellung durch schriftliche Arbeiten und durch die Bewertung der Mitarbeit im Unterricht. Die schriftliche Leistung geht mit 50% in die Gesamtbewertung des jeweiligen Schulhalbjahres ein.

Beispiele für die Mitarbeit im Unterricht sind:

  • rhetorische Leistungen (z.B. freier Vortrag nach kurzer Vorbereitungszeit)
  • Mitarbeit im Team (z.B. während der Projektarbeit)
  • Agieren und Reagieren in Konsultationen (z.B. Fragestellungen, Aufnahme von Impulsen)
  • Eigenständigkeit und Kreativität bei Recherche und Präsentation

Anmerkungen zur der Leistungsbewertung der schriftlichen Arbeiten:

Es gibt mehrere Möglichkeiten für Bewertungen im schriftlichen Bereich. Generell gilt, dass an die Stelle von Klausuren gleichwertige Feststellungen von Schüler-leistungen treten sollen.

Folgendes bietet sich für die Leistungsfeststellung in den jeweiligen Halbjahren an:

11.1 (Methodik):

  • Mündlicher Teil: u.a.: 1,3 und 4
  • Schriftlicher Teil: Berufsinformationsmappe

11.2 (Facharbeit):

  • Mündlicher Teil: u.a.: 3 und 4 sowie Reflexion der Facharbeitsergebnisse
  •  Schriftlicher Teil: Facharbeit

12.1 (Projektarbeit):

  • Mündlicher Teil: u.a.: 2, 3 und 4
  •  Schriftlicher Teil: Dokumentation (Protokolle) und Präsentation des Projektes, Verteidigung der eigenen Arbeit. (Hierzu bieten sich die Form eines Kolloquiums oder eines Portfolios an.)

12.2 (Evaluation):

  • Mündlicher Teil: u.a.: .1, 2 und 4
  • Schriftlicher Teil: Ausarbeitung eines Referates in selbst gewählter schriftlicher Form zu einem selbst gewählten Thema mit einem daran anschließenden (freien) mündlichen Vortrag